Kommentar


Manchmal haben alte Grammatiker auch schöne Formulierungen für aktuelle Probleme:

„Al-Mubarrad rezitierte mir die folgenden Verse:

Trifft dich, o Schicksal, des Neides böser Blick,
sieht er das Schlechte, das Gute hält er zurück!
Er bringt dir frohe Kunde, lächelnd übervoll,
im tiefsten Herzen aber trägt er grimmig Groll.
Ein Neider findet Skrupel nicht in seiner Feindseligkeit,
sie gnadenlos zu nähren ist für ihn Glückseligkeit.“

Ibn al-Waschscha‘, Das Buch des buntbestickten Kleides Bd.1, Übers. D. Bellmann

Advertisements