Ach ja…


Die Morde in Norwegen haben ja zu einigen verzweifelten Versuchen der Selbstentschuldung seitens derer geführt, die das gesellschaftliche Klima mitproduziert haben, in denen so etwas gedeiht. Eine weitere Selbstentblößung ist zu vermelden. Herr Grigat hat einen Kommentar in der Tageszeitung „Die Presse“ abgesetzt.
Wir erfahren, dass jegliche Kritik ihres von jeglicher Kenntnis ungetrübten antimuslimischen Furors ihm und seinesgleichen fürchterlich Unrecht tut. Er klagt Sympathien des norwegischen Attentäters für ein bestimmtes Islambild an: das des mysogynen, autoritären, kollektivistischen Islam. Nur findet aich – oh Wunder – kein Partikelchen eines anderen Islambilds in Herrn Grigats Kommentar. Vielleicht weil sein Islambild so ähnlich ist. Dann addiert er noch Antisemitismus, rechtsradikale Einbettung und das simple Weltbild des ‚kritischen Theoretikers‘ ist wieder in Ordnung. Er hat halt immer recht gehabt und darf weiterhin an seine Heiligen Adorno und Horkheimer glauben.

Advertisements